• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Halbzeitbilanz der Saison 2019/2020 - so kann es weiter gehen!

Die Vorrunde der Tischtennis-Saison 2019/2020, die zweiten Saison nach der Umstrukturierung des Verbands, geht zu Ende. Nach dem Abstieg der 1. Herren, den knapp verpassten Aufstieg der 2. Herren kann sich die bisherige Bilanz der Milbertshofener Teams wahrlich sehen lassen. Die Neuzugänge waren durchweg eine Verstärkung und so sieht es in dieser Saison sehr gut aus, wie die folgende Übersicht mit den Tabellenrängen und Punktständen nach der Vorrunde deutlich zeigt.

Halbzeitbilanzen der Milbertshofener Mannschaften in den Ligen des Bezirks Oberbayern-Mitte

Allen Spielerinnen und Spielern ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz in der Vorrunde (siehe http://www.tt-milbertshofen.de/mannschaften). Ihr habt bei euren Einsätzen den TSV Milbertshofen immer würdig vertreten.

Einen besonderen Dank gilt wieder unseren bewähren Mannschaftskontakten Jutta Sohili, Michi Dempfle, Fabian Barth, Stefan Feiler, Dieter Hofmann, Robert Foerster und Helmut Wolber, sie haben die Mannschaften über die Vorrunde hervorragend gemanagt.

Mannschaftssport

Bezirksoberliga Oberbayern Mitte - Damen I und Damen II

Sowohl die erste Mannschaft als auch die zweite Damen spielen nun wieder in der Bezirksoberliga Oberbayern-Mitte. In der Vorrunde zeigte sich, dass es für beide Mannschaften nicht einfach ist, die Ziele aus der Vorsaison zu erreichen.

Mit den Teams TSV Schwabhausen V und TSV Ottobrunn II gibt es für die 1. Damen fast nicht zu schlagende Gegner, so dass der aktuell 3. Tabellenplatz mit 12:4 Punkten nach der Vorrunde erwartbar war. Nichtsdestotrotz zeigte das Team eine gute Leistung, so dass dieser Platz auch am Ende der Saison machbar ist.

Sowohl Julija Schönweiß und Doris Gramlich haben eine hervorragende Vorrunde gespielt. Mit jeweils nur 2 Niederlagen bei 14 bzw. 15 Siegen, weisen sie eine der besten Bilanzen der Liga auf. Aber auch die Bilanzen von Julia Goldschmitt mit 9:7 und Danijela Ziser mit 11:7 sind hoch positiv.

Für die Rückrunde muss das Ziel sein, so lange wie möglich dran zu bleiben und vielleicht doch noch im Meisterschaftsrennen mitzumischen und die Favoriten etwas zu ärgern.

Dass die Saison für die 2. Damen nicht so entspannt verlaufen wird, war vorauszusehen, das Team steht nach der Vorrunde mit 4:12 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Durch den Rückzug der beiden Mannschaften vom TSV Hofolding und dem SV-DJK Taufkirchen sind das 4 Punkten Vorsprung auf den aktuellen letzten Abstiegsplatz, den momentan der SV Schwarz-Weiß München belegt. Das ist zwar kein beruhigendes Polster für die Rückrunde, trotzdem sollte es der Mannschaften gelingen, zumindest die Liga zu halten. Vielleicht kann doch noch der eine oder andere Platz gut gemacht werden, denn die beiden Tabellennachbarn ASV Glonn und TTC München-Nord stehen nur um einen bzw. zwei Punkte besser da.

Alle Spielerinnen weisen nach der Vorrunde ausgeglichene bis leicht positive oder negative Bilanzen vor. Das sollte Mut machen für den Rest der Saison und auch Ansporn sein, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Zumindest für die 2. Damen gelang der Start in die Rückrunde hervorragend. Beim Duell mit den 1. Damen des TSV Milbertshofen konnte man überraschend einen Punkt entführen, ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Bezirksliga Mitte - Oberbayern Mitte – Herren I

Nach dem etwas unglücklichen Abstieg aus der Bezirksoberliga, war in der Mannschaft zwar etwas die Luft raus, es machte sich etwas Tischtennismüdigkeit breit, trotzdem gelang die Vorrunde in der Bezirksliga Mitte im Bezirk Oberbayern-Mitte dann sehr erfolgreich. Wie vermutet, waren der FC Bayern München IV und der TSV Maccabi München die erwartet starken Gegner. Zwar wurde der FC Bayern München IV im Rahmen des langen FC Bayern Wochenendes im neuen FC Bayern Campus mit 9:5 geschlagen, aber gegen den mit einem Spieler aus der Ukraine verstärkten TSV Maccabi war nichts zu holen. Mit 4:9 hatte man das Nachsehen. Da aber allen anderen Spiele gewonnen wurden, steht die Mannschaft mit 14:2 Punkten hinter dem punktgleichen TSV Maccabi zum Abschluss der Vorrunde auf dem 2. Tabellenplatz. Mit 13:3 Punkten folgt der FC Bayern München IV auf Platz 3, es ist also eine spannende Rückrunde zu erwarten mit hoffentlich sofortigem Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga.

Erwähnenswert ist, dass die in der letzten Saison noch vorhandene Doppelschwäche abgestellt werden konnte. Mit insgesamt einer Bilanz von 17:8 Siegen in den Doppeln steht das Team sehr gut da.

Mit ihren positiven Bilanzen haben bei den Einzeln Eric Rademacher (7:4) Ying Zhao (10:4 Siege), Fabian Kollross (8:2 Siege) und gar Michi Dempfle (11 Siege, keine Niederlage) entscheidend zu dem Ergebnis beigetragen. Lukas Hruby und Markus Graf spielten „nur“ ausgeglichenen Bilanzen, was vielleicht doch noch einer gewissen Tischtennismüdigkeit nach der aufreibenden Vorsaison geschuldet war.

Jetzt gilt es neuen Mut zu fassen und die Rückrunde konzentriert anzugehen, damit das Ziel, nächste Saison wieder in der Bezirksoberliga zu spielen erreicht wird.

Bezirksklasse A Gruppe 1 - Herren II

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der Relegation im Mai will es die Mannschaft um Mannschaftskontakt Fabian Barth in dieser Saison in der Bezirksklasse A Gruppe 1 besser machen und möglichst ohne die lästigen und nicht berechenbaren Relegationsspiele aufzusteigen. Mit Verstärkung durch die Neuzugänge Ziad Elsayes aus der 1. Mannschaft und Franz Bayer, ist die Mission Aufstieg das erklärte Ziel.

Und die Mannschaft ist auf dem besten Weg, das auch in die Realität umzusetzen. Ungeschlagen mit 18:0 Punkten führt man die Tabelle nach der Vorrunde an und hat bereits 5 Punkte Vorsprung auf die beiden Verfolger ESV München-Freimann III und TSV Schwabhausen IV. 4 Spiele wurden mit 9:1 eines mit 9:0 gewonnen. Lediglich im Spiel beim zweitplatzierten ESV München-Freimann III und den viertplatzierten vom SV Haimhausen wurde es knapp. Aber auch aufgrund der starken Leistungen der Ersatzspieler Stefan Feiler, Thomas Kremers, Max Würschig und Julija Schönweiß konnten alle Spiele gewonnen werden.

Entsprechend sehen natürlich auch die Einzelbilanzen aus. Ziad Elsayes mit 14:3, Stefan Wolff mit 8:1, Jan Weißgerber mit 7:1, Franz Bayer mit 9:3, Fabian Barth mit sogar 9 Siegen und keiner Niederlage sowie als Ersatzspieler aus der 3. Herren, Stefan Feiler mit 6:0 und Thomas Kremers mit 3:0 lauten die Bilanzen, mit denen die einzelnen Spieler zu dem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Es ist zu erwarten, dass die Mannschaft in der Rückrunde weiter so stark auftritt und nichts mehr anbrennen lässt und damit erntet, was nach der letzten Saison noch knapp verpasst wurde, den Aufstieg in die Bezirksliga. Es wird trotzdem spannend, da 2 Konkurrenten auf dem Transfermarkt tätig waren.

Stefan Feiler wird dank seiner guten Leistungen und entsprechender QTTR Punkte von der 3. Herren in die zweite Herren aufrücken, Franz Bayer wird seinen Platz in der 3. Herren übernehmen.

Auch der 2. Herren gelang ein Start nach Maß, mit 9:4 wurde das Auswärtsspiel beim SV Haimhausen gewonnen.

Bezirksklasse B Gruppe 1 - Herren III

Nach der Saison 2018/2019 mit Platz 3 hat sich die Mannschaft das Ziel gesetzt, diesmal um den Aufstieg mitzuspielen.

Entsprechend motiviert wurde die Saison angegangen und nach der Vorrunde steht mit nur einer etwas unglücklichen Niederlage am letzten Spieltag gegen den verlustpunktfreien Herbstmeister, den TSV Dachau 65 IV, der 2. Tabellenplatz mit 14:2 Punkten zu Buche. Allerdings sitzen dem Team der TSV Eintracht Karlsfeld II, der TSV Dachau 65 V und der TSV Schleißheim II mit 3, 4 und 5 Punkten Rückstand im Nacken.

Maximilian Würschig mit 9:4, Stefan Feiler mit 8:0, Thomas Kremers mit 12:1, Christian Konicek mit 10:1 Florian Hopfner mit 6:4 und Altan Alkin mit 8:2 lauten die sehr positiven Einzelbilanzen, darauf lässt sich aufbauen.

In leicht modifizierter Besetzung startet die Mannschaft im neuen Jahr hochmotiviert in die Rückrunde. Das Ziel der Saison ist ganz klar der Aufstieg. Mit den geplanten Veränderungen zur Rückrunde sollte dies absolut machbar sein. Die Meisterschaft kann sich vielleicht schon am 31. Januar 2020 beim direkten Duell mit dem TSV Dachau 65 IV entscheiden.

Bezirksklasse C Gruppe 1 - Herren IV

Nach der Entscheidung am grünen Tisch spielt die 4. Herren in der Saison 2019/2020 wieder in der Bezirksklasse C (gespielt wird hier mit 4er Mannschaften). Mit der durch Neuzugänge, auch in den oberen Mannschaften, deutlich verstärkten Mannschaft, war es klar, dass Abstieg definitiv kein Thema sein wird, ja sogar vom Mitmischen beim Aufstieg war die Rede.

Entsprechend gingen die Spielerinnen und Spieler dann auch zu Sache und siehe da, nach der Vorrunde steht man ungeschlagen, mit nur 2 Unentschieden, mit 16:2 Punkten an der Tabellenspitze. Allerdings sind mit dem TSV Indersdorf und dem TTC München-Nord II die Verfolger nur einen bzw. zwei Punkte zurück und auch bei den Siegen ging es manchmal doch sehr knapp her (3 mal 8:6), so dass auch in dieser Liga ist mit einer spannenden Rückrunde zu rechnen ist.

Mit hoch positiven Bilanzen haben Chan-Yu Mak (14:4), Rakibul M. Alam (18:3) und Carina Blatt (14:5) fleißig die notwendigen Punkte gesammelt, während es bei den beiden „Oldies“ in der Mannschaft, Andi Binderberger (4:10 Siege, viele Niederlagen im 5. Satz) und Dieter Hofmann (6:10 Siege) nicht ganz so optimal lief.

Durch gute Leistungen und entsprechend ihrer QTTR-Punkte stehen für die Rückrunde in der Mannschaft auch noch Lorenz Pfeiffer und Felix Weber aus der Jugend zur Verfügung. Es sollte also möglich sein,, auch am Ende den Platz an der Sonne belegen zu können.

Bezirksklasse D Gruppe 2 - Herren V

Die 5. Herren, fast identisch mit der 4. Herren aus der 2018/2019 und Robert Foerster als Mannschaftskontakt, startete in der Bezirksklasse D Gruppe 2. Dort mischte man gut mit und steht nach der Vorrunde mit 4 Siegen bei 3 Niederlagen auf Platz 3 der Halbzeittabelle. Hier wird wohl nach oben eher nicht mehr gehen, dafür sind die davor liegenden Mannschaften TSV Feldmoching II und TC Lauterbach II wohl zu stark.

So wird also das Ziel der Mannschaft sein, nach der Saison weiterhin einen der oberen Mittelfeldplätze zu belegen.

Bezirksklasse D Gruppe 1 - Herren VI

Durch einige Neuzugänge, auch in den oberen Mannschaften, konnte der TSV Milbertshofen in der Saison 2029/2020 in der Bezirksklasse D – Gruppe 1 mit einer neuen 6. Herrenmannschaft an den Start gehen. Die Mannschaft besteht aus Wiedereinsteigern wie Lorenz Pfeiffer, aus Spielern, die zum ersten Mal in einer Mannschaft im Punktspielbetrieb teilnehmen sowie aus Jugendlichen, die an den Spielbetrieb in Herrenmannschaften herangeführt werden sollen.

Die Vorrunde lief für diese Mischung dann doch überraschend gut. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden belegt das Team mit 11:3 Punkten zur Halbzeit Platz 2 in der Tabelle.

Verantwortlich für das gute Ergebnis waren vor allem die starken Leistungen des vorderen Paarkreuzes, in dem weder Giovanni La Porta (7:0) noch Lorenz Pfeiffer (18:0 Siege!) keines ihrer Einzel verloren. Auch unserer Jugendspieler Felix Weber verlor bei seinen ersten 2 Einsätzen bei den Herren kein Spiel und weist mit 5:0 eine tolle Bilanz auf. Bei jeweils 4 Einsätzen weisen Lorenz Kuchtner und Patrik Roth, er ist einer der Neueinsteiger, ausgeglichene Bilanzen auf.

Mal sehen, ob nach den notwendigen Umstellungen in der Rückrunde, das Niveau gehalten werden kann. Als Neuzugang wird Sebastian Rabenbauer die Mannschaft in der Rückrunde verstärken. Mit Lorenz Pfeiffer und Felix Weber rücken aber zwei sichere Punktelieferanten in die 4. Herren auf. Aber die beiden Spieler brauchen neue Herausforderungen in einer höheren Liga, nur so können sie sich auch weiter entwickeln.

Jungen Bezirksliga Gruppe 1 West - Jungen 18 I

Nach dem ersten Schnuppern in der neuen Bezirksliga Gruppe 1 West im Bezirk Oberbayern Mitte in der letzten Saison, ging es nun in dieser Saison darum vielleicht um Meisterschaft und Aufstieg mitzuspielen.

Zumindest bis zur Halbzeit ist das dem Team auch ganz gut gelungen. Mit 10:2 Punkten ist man vor dem punktgleichen PSV München, gegen den man sein einziges Spiel mit 5:8 verlor, Herbstmeister. Da die anderen Spiele doch alle relativ deutlich gewonnen wurden, kann man davon ausgehen, dass die Meisterschaft wohl zwischen diesen beiden Mannschaften auch entschieden wird. Am Donnerstag, 5. März, wird der PSV München zum vielleicht entscheidenden Spiel in unserer Halle erwartet.

Entsprechend positiv sind auch die Bilanzen der einzelnen Spieler. Aki Schüßler-Langeheine mit 8:1, Felix Weber mit 10:3, Ludwig Ehrat mit 8:2 und Veit Petranderl mit 5:2 Siegen haben in der Vorrunde ausgezeichnet gespielt.

Jungen Bezirksklasse A Gruppe 1 – Jungen 18 II

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse A Gruppe 1 nach einer Saison ohne einzige Niederlage, galt es sich nun auch dort gut zu behaupten. Dass es dabei nicht zu einem Spaziergang werden würde, war schon bald klar. So steht das Team bei Halbzeit mit 6:6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, ein erwartbares Ergebnis. Leider wurde dabei auch ein Spiel wegen Spielermangel kampflos abgegeben, ein zweites mit nur 3 Spielern bestritten, das sollte eigentlich nicht passieren.

Da die Bilanzen der einzelnen Spieler bei den Spielen durchaus alle positiv sind, wäre hier vielleicht sogar mehr möglich gewesen.

Jetzt gilt es, in der Rückrunde nochmal alle Kräfte zu sammeln und sich möglichst noch den einen oder anderen Platz in der Abschlusstabelle zu verbessern.

Einzelsport

Einzelmeisterschaften Jugend

Mit 6 Teilnehmern aus Milbertshofen fand am 9. Oktober 2019 in Erdweg das Qualifikationsturnier zu den Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend statt. Mit Antonio Medic und Sebastian Schmid waren auch zwei Neulinge mit dabei, die sich bei ihrem ersten großem Turnier auch wacker geschlagen haben. Zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften hat es dann allerdings nur für Aki Schüßler-Langeheine, Felix Weber und Ludwig Ehrat gereicht.

Die Teilnehmer aus Milbertshofen: Veit Petranderl, Aki Schüßler-Langeheine,
Antonio Medic, Ludwig Ehrat, Sebastian Schmid, Felix Weber

Hier gab es für das Milbertshofener Trio dann allerdings nichts zu holen. Aber schon die Qualifikation und die Teilnahme in dem stark besetzten Feld kann als Erfolg für die Jugendlichen gewertet werden. Nicht zu vergessen auch die Erfahrungen, die bei so einem Turnier gesammelt werden.

Einzelmeisterschaften Erwachsene

Bei den Erwachsenen waren leider die Teilnehmerfelder bei den Bezirksmeisterschaften wieder nicht sehr gut besetzt. Besonders in den Damenkonkurrenzen lassen die Teilnehmerzahlen sehr zu wünschen übrig. Immerhin waren aus Milbertshofen insgesamt 4 Damen und 3 Herren am Start.

In der Damen A-Klasse (3 Teilnehmerinnen, allerdings stark besetzt) wurde Ying Zhao Bezirksmeister. Somit hat sich seit sehr langer Zeit wieder eine Spielerin aus Milbertshofen für die bayerischen Meisterschaften dieser Klasse qualifiziert. Wir gratulieren zu dem Erfolg.

In der Damen B-Klasse war Carina Blatt die einzige Teilnehmerin und damit auch für die bayerischen Meisterschaften der Damen B-Klasse qualifiziert.

Für unsere beiden Teilnehmer in der Damen C-Klasse, Renate Schneller-Rees und Miriam Frank hat es mit dem Ausscheiden im Viertel- bzw. Halbfinale dann leider nicht für eine Weiterqualifikation gereicht.

Bei den Herren war Eric Rademacher in der A-Klasse am Start, Thomas Kremers und Altan Alkin starteten in der C-Klasse. Eric erreichte nicht seine Bestform und so war für ihn diesmal schon nach der Gruppenphase Schluss. Bei den Herren C erwischte Altan Alkin einen Sahnetag. Er erreichte das Endspiel, in dem er schließlich mit 1:3 gegen Hjalmar-Thorsten Schnabel vom TSV München-Ost unterlag. Thomas Kremers erreichte das Viertelfinale, in dem er mit einem 0:3 Klaus Jungfer vom TSV 1920 Zorneding unterlag.

Zu erwähnen noch, dass der TSV Milbertshofen mit dem „Linkshänderdoppel“ Altan Alkin/Thomas Kremers auch den Bezirksmeister Herren Doppel C-Klasse stellt.

Gratulation an Altan zur Vize-Bezirksmeisterschaft sowie Thomas und Altan zur Bezirksmeisterschaft im Doppel.

Beide hatten sich, Thomas als Nachrücker, damit auch für die bayerischen Einzelmeisterschaften der C-Klasse qualifiziert.

Bei den bayerischen Meisterschaften der Leistungsklassen ging es für die Spielerinnen und Spieler aus Milbertshofen eher darum, Erfahrungen in so einem großen Turnier zu sammeln, die Erwartungen waren auch entsprechen nicht hoch angesetzt. Allerdings machte sich Carina Blatt in der Damen B-Klasse berechtigte Hoffnung, vielleicht doch auf‘s Stockerl zu kommen.

Die Hoffnungen von Carina waren berechtigt. Sie überstand die Gruppenphase und kämpfte sich mit einem souveränen 3:0 Sieg im Achtel- und einem knappen 3:2 im Viertelfinale ins Halbfinale. Dort war dann mit dem 1:3 gegen die spätere bayerische Meisterin, die erst 13-jährige Sophie Ott vom RV Viktoria Wombach Schluss. Das Ziel, ein Platz auf dem Stockerl war aber erreicht und vielleicht reicht das auch als Nachrücker für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft in der Damen B-Klasse. Wir gratulieren zu dem Erfolg.

Sybille Dengel (TTC Freising-Lerchenfeld), Sophie Ott (RV Vikoria Wombach),
Carina Blatt (TSV Milbertshofen), Darleen Hamann (TSV Vilsbiburg)

Bei den Herren lief nicht ganz so gut, aber hier waren auch die Erwartungen deutlich geringer. Altan verabschiedete sich in der ersten K.o. Runde mit einer wirklich knappen 2:3 Niederlage gegen Sebastian Höchst vom TSV Unterpfaffenhofen-Germering aus dem Turnier. Thomas stand nach dem Sieg in seiner Vorrundengruppe bereits direkt im Achtelfinale. Dort verlor er mit 1:3 gegen David Bruns vom TSV 1847 Weilheim.

Die Leistungen und die Ergebnisse waren für die beiden ein großer Erfolg, weiter so.

Fazit

Das war eine Vorrunde, die Tischtennisabteilung kann damit mehr als zufrieden sein!

Sowohl die Ergebnisse der Mannschaften in den Ligen als auch die bei den Einzelwettbewerben können sich sehen lassen.

Allerdings ist das nur eine Zwischenbilanz und es gilt, in der Rückrunde alle Kräfte zu mobilisieren, um zum Saisonende vielleicht die eine oder andere Meisterschaft und den einen oder anderen Aufstieg feiern zu können. Es gilt also, sich jetzt nicht auf den Lorbeeren auszuruhen – wer sich auf ihnen ausruht, trägt sie bekanntlich an der falschen Stelle - sondern mit genauso viel Elan in der Rückrunde weiter zu machen. Erst am Ende der Saison wird abgerechnet.

Termine und Ergebnisse

Alle Termine und Ergebnisse der einzelnen Mannschaften können über die Web-Seite der Tischtennisabteilung www.tt-milbertshofen.de/ergebnisse oder natürlich auch direkt über die Ergebnisseiten des BTTV https://www.bttv.de/ligen/bezirk-oberbayern-mitte/ eingesehen werden.

Helmut Wolber

TSV Milbertshofen, Abteilungsleiter Tischtennis

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. Februar 2020 um 12:15 Uhr